Christinnenrat OEKT Frauenstimmen 120x628 2Neun ökumenische Perspektiven auf die Mahlgemeinschaft an neun Tagen. Jeden Morgen veröffentlichen hier Autorinnen unterschiedlicher Konfessionen einen Gedanken, eine Frage oder ein Gebet zum Thema Mahlgemeinschaft.

Unter dem hashtag #schautmahl und beim digitalen Facebookevent freuen wir uns auf Austausch. Sie können beim Facebookevent auf Zusagen klicken erhalten automatisch die Beiträge. Parallel dazu werden die Beiträge auch hier auf der Internetseite veröffentlicht.

Vertreterinnen der Mitgliedsorganisationen des Christinnenrates trafen sich zur jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung im Heinrich-Pesch-Haus in Ludwigshafen.
Für den Studienteil des ersten Tages war Bischöfin i.R. Rosemarie Wenner (Ev.-methodistische Kirche) eingeladen, die ein Referat hielt zum Thema „Möglichkeiten und Grenzen der multilateralen Ökumene am Beispiel des ÖKT und der Mahlgemeinschaft“.Die Teilnehmerinnen beteiligten sich rege am Austausch über die vielgestaltigen Impulse, die Frau Wenner auf anschauliche Weise gab.
Insbesondere eine kürzlich angesichts des bervorstehenden Ökumenischen Kirchentags 2021 in Ff./M. neu erschiene Studie des Ökumenischen Arbeitskreises evangelischer und katholischer Theolog*innen „Gemeinsam am Tisch des Herrn“, dessen Empfehlung eine wechselseitige Teilnahme am Abendmahl ist, sorgte für Aufmerksamkeit und interessierte Nachfragen. Es entstand eine lebhafte Diskussion darüber, wie das Präsidium des ÖKT mit dem Thema „Mahlgemeinschaft“ umgehen wird. Die Delegierten der Mitgliedsorganisationen brachten ihre Sichtweisen ein und konnten sich der theologischen Begründung anschließen, dass Jesus Christus selbst zum Mahl einlädt und daher alle Glaubenden zum Mahl geladen sind - Alle Fragen der Umsetzung sind von dieser großen Einladung umfangen und müssen dieser nachgeordnet sein.
Im weiteren Verlauf der Versammlung befassten sich die Delegierten mit Regularien sowie Berichten der einzelnen Mitgliedsorganisationen über konfessionelle Geschehnisse, denn: Ökumene wird durch Kommunikation und Vernetzung befördert. Für den Ökumenischen Kirchentag 2021 wird eine Arbeitsgruppe installiert, die dem Anliegen des Christinnenrates durch einen gemeinsamen ökumenischen Frauengottesdienst Rechnung tragen wird. Vorfreude, Spannung und Motivation sind bei allen Frauen groß.
Gemeinsame Andachten, ein kurzweiliges ökumenisches „Speeddating“ , gemeinsame Mahlzeiten, ein geselliger Abend und ein Reisesegen brachten die Teilnehmenden bereichert zurück an ihre bundesweiten und konfessionellen Heimatorte.

 

Das besprochene Dokukemt "Gemeinsam am Tisch des Herrn - Ein Votum des Ökumenischen Arbeitskreises evangelischer und katholischer Theologen" finden Sie hier:

pdf.png Gemeinsam am Tisch des Herrn

Download

Zum Seitenanfang