Im Zeitraum von Herbst 2016 bis zum Ende des Kirchentages 2017 wurden 411 Fotos von insgesamt 863 Frauen und 27 Männern eingesendet und auf der Homepage des Christinnenrates veröffentlicht. Die Beteiligten kommen aus den verschiedenen christlichen Kirchen. Sie haben aus der Sicht der Basis oder der Leitungsebene eines Verbandes oder einer Kirche die Frage nach einer frauengerechten Kirche beantwortet. Viele haben ein Gruppenfoto mit mehreren Aussagen zugesendet.

Projektpräsentation

 

Die insgesamt 611 einzelnen Aussagen wurden thematisch sortiert und mit Blick auf ihre zentralen Inhalte in acht Thesen zusammengefasst. Der Christinnenrat stellte diese Thesen innerhalb der Themenwoche „Familie, Lebensformen und Gender″ in Wittenberg am 12. August 2017 vor der Schloßkirche vor und diskutiert sie mit Prof. Dr. Margot Käßmann.

Unsere Kirchen brauchen ...

  • die Gaben, Fähigkeiten und Berufungen von Frauen
  • eine inklusive Sprache
  • die Vielfalt von Gottesbildern und von Gottesdienstformen
  • Frauen auf allen Leitungsebenen
  • Frauen in allen kirchlichen Ämtern
  • die Erkenntnisse feministischer Theologien
  • eine geschlechtergerechte Verteilung finanzieller Ressourcen
  • den Einsatz für gerechte Lebensbedingungen weltweit

Pressemitteilung
12. August 2017

Download

Flyer
Auswertung „Reformation ist überall – FrauenPerspektiven"

Download

Banner mit den 8 Thesen
Banner „Reformation ist überall – FrauenPerspektiven"

Download

Zum Seitenanfang